Spargel direkt frisch vom Hof und aus eigenem Anbau

Die diesjährige Ernte unseres eigenen Donnerstedter Spargels ist beendet.

 

Wir geben Ihnen hier bekannt, wann wir in die nächste Saison starten.

 

Wenn Sie sich in den Verteiler für "Schröder's Marktbrief" eintragen, informieren wir Sie autmatisch. Hier gehts zur Anmeldung.

 

Wissenswertes zum Spargel

Der Spargel selbst ist der Spross der Spargelstaude. Von der Spargelstaude überwintert der ca. 30 cm unter der Erdoberfläche liegende Wurzelstock und treibt jedes Jahr neue Spargelsprossen. Nach dem Abernten sieht man auf den Feldern das grüne Spargelkraut, das aus den nicht abgeernteten Spargelsprossen entsteht.

 

Der Spargel wird nicht jedes Jahr neu gepflanzt: Die mehrjährigen Stauden bringen, je nach Boden und Sorte, etwa 6-8 Jahre eine für den Erwerbsanbau lohnende Erntemenge. Im Laufe der Jahre werden die Spargelsprossen jedoch dünner und weniger, so dass sich irgendwann die Ernte nicht mehr lohnt.

 

Mit der Ernte kann in der Regel Ende April begonnen werden. Die Ernte geht dann traditionell bis zum 24. Juni (Johanni). Dann wird die Ernte beendet, damit die Spargelstauden eine ausreichende Regenerationszeit haben. Nur so werden im folgenden Jahr genügend neue Spargelsprosse gebildet.

 

Der im Vergleich zu anderem Gemüse relativ hohe Preis erklärt sich vor allem durch die aufwändige Pflege und die arbeitsintensive Ernte: Spargel stechen ist nach wie vor überwiegend Handarbeit. Dafür braucht es viel Erfahrung, damit weder Spargel noch Wurzelstock beim Stechen beschädigt werden und die Sprosse dennoch möglichst lang gestochen wird. Das Ganze dann noch in gebückter Haltung und möglichst schnell.